Wichtige Hinweise zur Notstrom Versorgung in Haushalten

Ein für unsere  Kunden wichtiges Thema ist die Notstromversorgung von Haushalten.
Dabei müssen vor allem zwei Dinge beachtet werden:

Generell ist bei Generatoren die einen 230 und einen 400V Anschluss besitzen ein gleichzeitiger Betrieb von 1-Phasen- und 3-Phasen Verbrauchern an diesen Anschlüssen nicht möglich!

 

Eine unterschiedliche Belastung der 3 Phasen im 400V Betrieb erzeugt eine s.g. Schieflast, die - wenn sie über 20% ist - den Generator zerstören kann.

 

Das Bedeutet, dass es nicht ohne weitere Maßnahmen möglich ist, die 3 Phasen einer moderneren Stromversorgung in Haushalten im Falle eines Stromausfalls durch den Strom der 3 Phasen eines Generators zu ersetzen!

Da in den meisten Fällen an den einzelnen Phasen der Haustromversorgung gegen den NULL- bzw. Neutralleiter unterschiedliche Verbraucher mit unterschiedlicher Leistung angeschlossen werden können (jede Phase versorgt eine Mehrzahl von Steckdosen, siehe Abbildung), würde schnell eine für den Generator schädliche Schieflast entstehen, wenn nicht vorher und währenddessen auf die wirklich gleiche Belastung der 3 Phasen geachtet wird, was praktisch kaum möglich ist.   

HausstromVersoorunguuq1pP4WMYOSF

Trotzdem ist die Notstromversorgung von Haushalten ohne weiteres möglich (siehe Artikel 230V Notstrom für die Haus Stromversorgung). Dabei werden die 3 Stromkreisläufe einer Hausstromversorgung durch die eine Phase eines 230V Anschlusses eines Generators mit Strom versorgt.

Soll dabei ein 3-Phasen Drehstromverbraucher im Notfall ebenfalls mit Strom versorgt werden, ist dies über zwei Wege zu erreichen:

  1. Durch einen 1-zu-3-Phasen Inverter, der aus dem Wechselstrom der genutzten einen Phase des 230V  Anschlusses des Generators einen 3-Phasen Drehstrom erzeugt. Dieser muss jedoch eine intern eingebaute Leistungfaktorkorrektur (PFC) haben, da sonst die Ausgangsspannung des Generators durch hohe Blindlast verzerrt werden kann.
  2. Wenn der 3-Phasen Stromverbraucher aber viel Leistung benötigt (z.B. bei einer Wärmepumpe), empfehlen wir einen 3-Phasen Generator zu verwenden und alle 1-Phasen Stromverbraucher entweder von einem anderen Stromgenerator mit 1-Phasen 230V Anschluss oder über einen 3- zu-1-Phasen Inverter zu versorgen. Dabei nimmt der Inverter dann gleichmäßig die Energie von allen 3 Phasen des Generators ab und eine Schieflast wird somit vermieden.

Auch hierbei muss der Inverter über eine Leistungfaktorkorrektur (PFC) verfügen, um die Entstehung von Blindlast zu vermeiden.

Tags: Achtung!, Hinweis

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.