AVR Technologie

Techniken zur gleichmäßigen Erzeugung von Frequenz und Spannung


Es existieren mittlerweile unterschiedliche Techniken bei Generatoren um eine gleichmäßige Spannungserzeugung zu gewährleisten.

AVR (Automatic Voltage Regulation)

bezeichnetet eine schon länger eingesetzte Technik, durch die Stromerzeuger - in einem bestimmten Rahmen - in der Lage sind, gleichmäßige Nennspannung bei unterschiedlicher Belastung zu erzeugen. Eine weitere Technik zur gleichmäßigen Stromversorgung bietet die relativ neue Inverter Technologie über deren Funktion die Sie hier nachlesen können.

AVR Schaltungen minimieren Spannungsschwankungen bei schwankender Belastung und glätten Spannungsspitzen auf einen Wert von unter 1% - im Gegensatz zu Werten von bis zu 10% bei Strom aus dem Netz.

Daher werden sie Beispielsweise für den Betrieb von empfindlichen elektronischen Geräten oder für schwer anlaufende Verbraucher eingesetzt, die durch ihren Bedarf an hoher Anlaufleistung die Spannungsabgabe eines Generators direkt beeinflussen.


Funktionsprinzip

In einem Stromkreis wird das Verhältnis von Wiederstand, Stromstärke und Stromspannung beschrieben mit:

U=R*I Spannung = Volt (U), Wiederstand = Ohm (R), Stärke = Ampere (I))

Da U direkt von I abhängig ist, sinkt durch das Hinzufügen eines Verbrauchers oder Erhöhung der Belastung eines Verbrauchers (I) die Spannung (U) im Stromkreis.
Die AVR Schaltung misst die Spannung im Stromkreis.
Verringert sich diese, wird durch Hinzufügen einer Gleichspannung in die Eregerwicklung deren elektromagnetisches Feld verstärkt, die eine höhere indizierte Spannung bewirkt. Durch die Menge der hinzugefügten Gleichspannung, kann die Schaltung die Spannung wieder einregeln.
Diese elektrisch steuerbare Regulierung ist damit praktisch "live" und kommt nicht verzögert, wie es Beispielsweise bei der Regulierung über die Motordrehzahl der Fall ist.
Generatoren haben entweder integrierte AVR Technologie oder sie kann bei bestehenden Geräte auch durch externe Schaltungen nachgerüstet werden.


Einsatzgebiete

sind Beispielsweise:

  • Heizungssteuerungen
  • Frequenzumrichter
  • Fütterungsanlagen
  • Robotersystemen
  • Kommunikationsanlagen
  • Notstromanlagen
  • Immer wenn empfindliche, elektronische Geräter mit Strom versorgt werden sollen


Wir beraten Sie gerne bei der richtigen Auswahl für Ihr Vorhaben und Ihren Einsatzort.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.